AIDA oder Mein Schiff
Home > Tipps & Infos > Kreuzfahrt-Wetter - Zu welcher Reisezeit in welche Kreuzfahrtregion?
4 Jahreszeiten Frühling Sommer Herbst Winter

Kreuzfahrt-Wetter – Zu welcher Reisezeit in welche Kreuzfahrtregion?

Kreuzfahrten erfreuen sich rund um das Jahr großer Beliebtheit. Die Reedereien sorgen selber bereits dafür, dass ihre Schiffe größtenteils in einer zur Jahreszeit passenden Kreuzfahrtregion kreuzen. Für einen reibungslosen Urlaub ist es dennoch empfehlenswert ein paar Punkte beachten. Im folgendem Tipps für Urlaubsuchende zu den vier meteorologischen Jahreszeiten:

Frühjahr (März bis Mai)

Zu Beginn des Frühjahres kreuzen die Schiffe noch größtenteils weiterhin in ihren Winterseegebieten – also vor allem in der Karibik, dem Orient und den Kanaren. Spätestens Anfang April machen sich dann die Schiffe aus der Karibik auf den Weg zurück über den Atlantik nach Europa. Entsprechend werden zu dieser Zeit einige Transatlantikkreuzfahrten angeboten. Hinzu kommen zahlreiche weitere Positionierungsfahrten. Diese führen die Kreuzfahrtschiffe von ihren Winterquartieren zurück zu den Heimathäfen des Sommers.

Ab Ende April werden die ersten Ostseekreuzfahrten angeboten. Zu dieser Zeit brechen ebenfalls die ersten Schiffe ins Nordland und zu den norwegischen Fjorden auf. Im Frühjahr muss allerdings mit meist kaltem Wetter gerechnet werden. So liegt die Durschnittstemperatur in Olso im Mai bei 11,7 °C.

Deutlich wärmer ist es zu dieser Jahreszeit bereits im Mittelmeerraum. Hier erreichen die italienische, spanische und französische Mittelmeerküste durchschnittliche Mai-Temperaturen von etwa 17 bis 19 °C.

Insbesondere zur Osterzeit fällt die Nachfrage höher aus. Zahlreiche Familien nutzen die Zeit für einen Kreuzfahrturlaub – entsprechend sind auch vermehrt Kinder an Bord.

Empfehlenswert: Anfänglich noch Kanaren und Karibik, Transatlantik, Mittelmeer im Mai

Sommer (Juni bis August)

Die Sommerzeit ist natürlich mit Abstand die Urlaubszeit Nummer 1. Das ergibt sich schon alleine aus den Sommerferien. Entsprechend finden sich zu dieser Jahreszeit auf den Schiffen deutlich mehr Familien mit Kindern. Das ist grade für Kinder schön, so gibt es nicht nur Spielkameraden, sondern das Bordangebot für Kinder fällt auch besonders umfangreich aus. Natürlich gibt es Passagiere die es etwas ruhiger bevorzugen. Hier empfiehlt sich dann eher eine Buchung außerhalb der Ferienzeiten.

Beim jüngerem Publikum ist im Sommer insbesondere das Mittelmeer ein beliebtes Reiseziel. Älteren Reisenden wird es hier zum Teil allerdings bereits etwas zu heiß. Sie entscheiden sich öfters für die Ostsee und das Nordland mit den norwegischen Fjorden.

Die meisten Reedereien unterteilen das Mittelmeer in ihrem Programm in einen östlichen bzw. westlichen Teil. Im westlichem Mittelmeer werden vor allem Frankreich, Spanien und die Westküste Italiens angelaufen. Im östlichem Mittelmeer ist Venedig ein beliebter Ausgangshafen. Auf dem Programm stehen hier oft griechische Ziele bis hin zur Türkei. Zum Teil werden die Schiffe von den Reedereien zentral im Mittelmeer positioniert und fahren abwechselnd für 7 Tage in das östliche bzw. westliche Mittelmeer. In Kombination werden so dann 14-tägige Mittelmeerkreuzfahrten angeboten.

Über die Sommersaison (April bis September) entdecken die Kreuzfahrt-Reedereien auch die amerikanische Westküste mit Alaska als Zieldestination. Die deutschen Reedereien haben dieses Seegebiet allerdings bisher nicht für sich entdeckt. Norwegian Cruise Line zeigt sich besonders aktiv und schickt immer mehrere Schiffe Richtung Alaska.

Empfehlenswert: Mittelmeer, Ostsee und Nordland

Herbst (September bis November)

In der Herbstzeit verändern sich die Routen zahlreicher Schiffe. Die Ostsee und das Nordland verschwinden langsam aus den Katalogen. Auch das Mittelmeer wird stetig von weniger Schiffen befahren. Die Anzahl fester sich wiederholender Routen ist geringer. Die Schiffe machen sich auf den Weg in ihre Winterquartiere.

Als Folge wird eine größere Routenvielfalt angeboten. Dazu gehören zahlreiche Transatlantikkreuzfahrten. Während es für einige Schiffe direkt in die Karibik geht, bieten andere Reedereien zuvor noch Kreuzfahrten entlang der nordamerikanischen Ostküste an. Eine Möglichkeit den „Indian Summer“ in den Neuenglandstatten zu erleben. So bietet AIDA Cruises im September und Oktober Kreuzfahrten mit New York, Neuengland und Kanada an.

Für andere Schiffe geht es durch den Sueskanal. Besonders der Orient mit Dubai hat sich stark als Winterquartier der deutschen Reedereien etabliert. Um neue Destinationen zu bieten gehen einige Reedereien nun noch einen Schritt weiter und haben auch Südostasien als Winterziel ins Programm aufgenommen. Auch hier sind Positionierungsfahrten notwendig, dazu gehören eine Durchquerung des indischen Ozeans und Anläufe in Indien.

Wer zu dieser Jahrezeit noch eine der wenigen Nordeuropakreuzfahrten bucht, muss natürlich mit stürmischerem Wetter rechnen.

Empfehlenswert: Ostküste Nordamerikas mit Neuengland, Transatlantik

Winter (Dezember bis Februar)

Der Winter ist für Kreuzfahrten sicherlich eine etwas ruhigere Zeit. Auch wenn natürlich Kreuzfahrturläube in die Sonne an Beliebtheit gewinnen. Weihnachten, aber insbesondere auch Silvester sind hier noch etwas beliebtere Reisezeiten.

Wer in der Winterzeit dem kaltem Deutschland entfliehen kann, hat im Kreuzfahrtbereich reichlich Auswahl. Zahlreiche Schiffe verlassen den europäischen Markt. Wenige Schiffe überwintern im Mittelmeer. Die Kanaren haben sich zu einem wichtigem Winterziel entwickelt. Auch Dubai und der Orient haben sich in den letzten Jahren zu einem immer wichtigerem Kreuzfahrtziel in der Winterzeit entwickelt. Hinzu kommt dann natürlich die Karibik. Letztere ist natürlich mit einem längerem Flug verbunden und daher auch preislich meist etwas teurer.

In jüngerer Zeit haben die deutschen Reedereien zur Winterzeit weitere Reiseziele in Asien in ihr Kreuzfahrtprogramm aufgenommen. Dazu gehört insbesondere Südostasien mit Vietnam, Malaysia, Singapur und Thailand. Der Winter insbesondere von November bis Februar ist für diese Region eine ideale Reisezeit. Die Temperaturen sind etwas niedriger, aber immer noch weit über 20 Grad Celsius, es fällt weniger Regen und es gibt mehr Sonnenstunden am Tag.

Mit der Indienststellung der AIDAprima wird AIDA Cruises sich in der Saison 2016\2017 an einem neuem Wintermarkt versuchen. Hier sollen die Metropolen an der Nordsee und dem Ärmelkanal besucht werden. Vorteil ist, dass die Passagiere in Hamburg oder Rotterdam ohne Flug an Bord kommen können. Dafür dürfte die Kreuzfahrt auch einmal etwas stürmischer ausfallen und dicke Winterkleidung ist ein Muss.

Empfehlenswert: Karibik, Kanaren, Orient\Dubai und Südostasien

Ganzjährig

Zu allen Jahreszeiten wird vor allem die Karibik stark von Kreuzfahrtschiffen befahren. In der Sommerzeit sind hier aber keine deutschsprachigen Schiffe anzutreffen. Zu dieser Jahreszeit verbleiben in der Karibik noch zahlreiche Schiffe der auf stärker auf den US-Markt fokussierten Reedereien. Auch das Mittelmeer wird ganzjährig befahren. Allerdings ist das Angebot über die Winterzeit deutlich reduziert – immerhin ist aber mittlerweile AIDA Cruises auch zur Wintersaison mit mindestens einem Schiff im Mittelmeer präsent.

Allgemeine Tipps

  • In den Ferienzeiten mehr Kinder und Kinderangebote, außerhalb der Ferienzeiten meist etwas ruhiger.
  • Hohe Auslastung während den Sommermonaten und Ferienzeiten. Entsprechend ist es auf dem Schiff etwas voller und aufgrund der hohen Nachfrage fallen auch die Reisepreise etwas höher aus bzw. die Reedereien bieten weniger Sonderaktionen an.
  • Wie gehe ich extremen Wetterbedingungen aus dem Weg?

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*