Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Neuenglandstaaten und Atlantiküberquerung auf der Queen Mary 2
AIDA oder Mein Schiff
Home > Cunard Line > Queen Mary 2 > Reisebericht

Neuenglandstaaten und Atlantiküberquerung auf der Queen Mary 2

Reisebericht erstellt von: Frank
Reederei: Cunard Line | Schiff: Queen Mary 2
Reisezeitraum: vom 01.01.2008 bis 10.01.2008

Schon das klassische Aussehen verrät, die Queen Mary 2 steht in der Tradition der großen Transatlantikliner. Im Jahr 2004 trat sie die Nachfolge der berühmten Queen Mary aus dem Jahr 1936 an. Das Prinzip ist dasselbe wie damals, nur alles ist eine Nummer größer. Mit 345 Metern Länge ist die Queen Mary 2 35 Meter länger als die alte Queen Mary und zur Zeit das längste Passagierschiff der Welt.

Der Klassiker unter den Fahrten mit der Queen Mary 2 ist immer noch die Atlantiküberquerung, doch sind auch Kreuzfahrten in ausgewählten Regionen im Angebot. Mit etwas Glück kann man zwei aufeinanderfolgende Reisen miteinander verbinden. Bei unserer Reise haben wir zunächst eine einwöchige Kreuzfahrt zu verschiedenen Häfen der Neuenglandstaaten gemacht. Diese Tour geht ab und bis New York. Gleich im Anschluss kam dann die Atlantiküberquerung mit der Queen Mary 2, von New York nach Southampton.

Die Reise durch die Neuenglandstaaten ging in New York los, die Anreise war daher sehr einfach zu organisieren. Auch das Einschiffen auf die Queen Mary 2 ging wie zu erwarten gut organisiert über die Bühne. Auch in den amerikanischen Häfen sind die Sicherheitsregeln sehr streng, aber wer die Einreiseprozedur auf einem amerikanischen Flughafen mitgemacht hat, wird nicht überrascht sein.

Von New York aus ging es zunächst nach Halifax in Kanada. Als Ausflüge konnten eine Stadtführung oder eine Tour mit Seekajaks entlang der Küste gebucht werden. Am nächsten Tag führte die Reise über das noch kanadische Saint John nach Portland im Bundesstaat Maine. Von Portland aus wurden Landausflüge in die Stadt und nach Kennebunkport angeboten. In Kennebunkport hat die Familie Bush einen Sommersitz, Urlauber kommen jedoch wegen der sonst sehr schönen Landschaft.

Einer der Höhepunkte der Reise ist sicher der Abstecher nach Boston. Auf dem Landausflug bekommt man die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten zu sehen und kann über den Campus der Harvard Universität schlendern. Letzter Stopp der Reise, bevor es zurück nach New York geht, ist New Port in Rhode Island. Entlang der Küste haben zu Ende des 19. Jahrhunderts wohlhabende Amerikaner ihre Anwesen errichtet, von denen einige auch besichtigt werden können.

Die Atlantiküberquerung mit der Queen Mary 2 erfolgt ohne Zwischenstopp und man kommt auf dieser Reise erst richtig dazu, den Luxus des Schiffes zu genießen. Neben Swimmingpools bietet der Luxusliner natürlich auch Fitnessraum, Tennis- und Minigolfplatz und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Neben einem sehr sehenswerten Showprogramm bietet das Schiff auch zwei Kinos, das obligatorische Spielcasino, eine wirklich tolle Bibliothek und sogar ein Planetarium. Für den bequemen Kontakt in die Heimat gibt es mehrere Internetcafés an Bord. Im Planetarium gibt es nicht nur die typischen Sternenshows, sondern je nach Region in der das Schiff sich befindet auch Dokumentationsfilme und Vorträge. Vor allem auf Atalntiküberquerungen werden oft Lesungen und Vorträge von bekannten Persönlichkeiten angeboten. Da alle Vorführungen und Vorträge auf Englisch sind, ist es natürlich von Vorteil, wenn man diese Sprache sicher beherrscht. Die Vorführungen sind immer sehr gut besucht, so dass man zeitig erscheinen sollte, um sich einen guten Platz zu sichern.

Die Queen Mary 2 verfügt über zehn Restaurants, die Mahlzeiten nimmt man jedoch im dreistöckigen Hauptspeisesaal Britannia ein, es sei denn, man hat eine der Luxuskabinen gebucht. Zum Frühstück und Mittagessen kann man seinen Platz frei wählen, für das Abendessen bekommt man Zeit und Tisch zugewiesen.

Sehr zu empfehlen ist auch der Kings Court. Zum Frühstück und Mittag gibt es dort Buffets, abends verwandelt sich der Raum jedoch in Spezialitätenrestaurants. Am beliebtesten ist der asiatische Bereich und da so viele Leute kaum irren können war das Essen auch wirklich hervorragend. Wer wie wir Freund von Schiffsreisen im klassischen britischen Stil ist, der wird vom Nachmittagstee im Queens Room oder vom typisch englischen Golden Lion Pub begeistert sein. Vor allem die Scones mit reichlich Schlagsahne sind jedoch wahrlich keine Diätnahrung.

Auf der Queen Mary 2 gilt noch die Kleiderordnung, wie man sie von klassischen Kreuzfahrten her kennt. Abends gilt Kleid oder eleganter Hosenanzug für die Dame und Jackett mit Krawatte für den Herrn. Zu formellen Anlässen wird Smoking und Abendkleid erwartet. Tagsüber und auf Landausflügen kann man natürlich bequeme Urlaubskleidung tragen.

[easy-social-share]

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*