Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
China-Kreuzfahrt
AIDA oder Mein Schiff
Home > Reisebericht

China-Kreuzfahrt

Kreuzfahrten auf dem Yangtze und Li Fluss

Freunde von Kreuzfahrten werden beim Reiseziel China sicherlich zuerst an den Yangtze denken. Der längste Fluss Asiens windet sich von den Höhen Tibets bis hin zum Chinesischen Meer. Sowohl bei Touristen, wie auch bei Einheimischen sind Fahrten auf dem Yangtze gleichermaßen gefragt.

Auch nach Fertigstellung des Drei-Schluchten-Staudammes ist die Landschaft immer noch einzigartig.
Eine Yangtze Kreuzfahrt beginnt in der Regel in Chongqing. Die Einschiffung erfolgt meist am Nachmittag, so dass man am nächsten Tag genug Zeit für Besichtigungen hat.
Erstes Reiseziel ist die Geisterstadt Fengdu, bzw. was davon übrig geblieben ist. Das moderne Fengdu liegt nach kompletter Flutung des Drei-Schluchten-Stausees etliche Meter unter dem Wasser. Die alten Tempel, mit zahlreichen Darstellungen von Dämonen und Geisterwesen, liegen glücklicherweise hoch genug, um von den Fluten verschont zu bleiben.

Am nächsten Tag steht auch schon die Hauptattraktion auf dem Programm, die Fahrt durch die Drei Schluchten, bis zur Schleusenanlage am Staudamm. Auch nach der Stauung ist die Kulisse der Drei Schluchten Qutang, Wuxia und Xiling immer noch einzigartig.

Ein Tipp: Wenn man im Hochsommer die Fahrt durch die Drei Schluchten unternimmt, bekommt man noch am ehesten einen Eindruck von der einstigen Größe, da zu dieser Jahreszeit der Wasserstand im aufgestauten Fluss am niedrigsten ist.

Lohnenswert ist auch ein Ausflug in die Drei kleinen Schluchten. Der Abstecher erfolgt mit kleinere Booten, da der Wasserstand in diesen Schluchten deutlich niedriger ist. Teilweise kann man sogar durch das Wasser waten.

Am vierten Tag der Kreuzfahrt erreicht man schließlich den eigentlichen Drei-Schluchten -Staudamm. Die Mauer der Riesentalsperre ist 185 Meter hoch und das Schiff wird über fünf Schleusenstufen auf das untere Niveau befördert.

Das Ziel der Reise, die Metropole Wuhan, wird am nächsten Mittag erreicht. Von hier hat man Weiterreisemöglichkeiten nach Peking oder Shanghai.

Wer eine Kreuzfahrt etwas abseits der ganz großen Touristenströme sucht, sollte den Li Fluss zwischen Guilin und Yangshuo befahren.
Die Landschaft ist ebenso schön wie am Yangtze, mit Reisfeldern entlang der Ufer und typisch geformten Bergen im Hintergrund.
Sehenswürdigkeiten sind etwa der Elefantenrüssel-Hügel, der Pagodenhügel, mit einer Pagode aus der Ming Dynastie oder die Stadt Daxu, in der noch Strukturen und Gebäude aus der Ming Dynastie erhalten geblieben sind.

Bekannt ist der Li Fluss auch für die Fischer mit ihren Kormoranen. Die Vögel sind darauf trainiert, die gefangenen Fische am Bambusboot abzuliefern. In den dämmrigen Abendstunden lässt sich das Treiben der Fischer und ihrer Kormorane am besten beobachten.

Der weitere Flusslauf ist auch weiterhin von eindrucksvollen Bergen und historischen Tempel- und Festungsanlagen gesäumt.
Endpunkt der Reise ist die Stadt Yangshuo. Sie bietet sich als Quartier an, wenn man noch weitere Ausflüge in die Umgebung machen möchte. Es werden auch geführte Wanderungen und Radtouren angeboten.

[easy-social-share]

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*