Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Billig-Kreuzfahrt mit der easyCruiseOne
AIDA oder Mein Schiff
Home > Reisebericht

Billig-Kreuzfahrt mit der easyCruiseOne

Eine Kreuzfahrt reizte uns schon immer. Allerdings gab es zwei Dinge die uns bisher davon abhielten: Der Preis und das Alter. Hilfe kommt von Stelios Haji-Ionnou. Nie gehört? Der zypriotische Multimilliardär ist Mister Easy. Ihm gehört die Fluglinie easy-Jet, die easy-Hotels und seit 2005 bietet er mittels easyCruise auch eine Billig-Kreuzfahrt an. Es begann mit dem Kreuzfahrtschiff „Easy-Cruise-One. Mittlerweile umfasst die orange Flotte mit der easy Cruise life ein zweites Schiff.

Wir buchten über das Internet die Kykladentour. Die Inseln Ägina, Mykonos, Paros und Sifnos sind schließlich lohnende Ziel. Für die simpelste Zweibettkabine kosteten uns vier Übernachtungen an Bord knapp 310 Euro. Mit einer preiswerten griechischen Airline, es war nicht easy fly, flogen wir nach Athen. Mit der Metro fuhren wir vom Flughafen in eineinhalb Stunden zum Hafen von Piräus. Dort legte die easyCruiseOne ab. Kostenpunkt für den Transfer: Sechs Euro pro Person. Wir lernten während der Kreuzfahrt ein anderes Pärchen kennen, die sich den Luxus leisteten und mit dem Taxi diesen Weg zurücklegten. Sie brauchten über zwei Stunden und mussten 50 Euro bezahlen. In Piräus angekommen gingen wir an Bord der „easyCruiseOne“. Das Schiff konnte zwischen den anderen Kreuzfahrern im Hafen nicht übersehen werden, dank des auffälligen schwarz-orangen Anstriches. Das Einchecken ist so problemlos, wie das bei einem Billigflieger am Flughafen. Die Damen am Empfangstresen waren routiniert freundlich und schickten uns umgehend in die gebuchte Doppelkabine. Sehr zu empfehlen ist die Investition von 11 Euro für die Reinigung der Kabine, wie wir später feststellten. Die Einrichtung der fensterlosen Doppelkabine war spartanisch. Zwei Betten, ein Spiegel, Waschbecken, Toilette und Nasszelle. Mangels Schränken ließen wir unsere Kleidung im Koffer. Aufgrund der Enge waren wir nur zum Schlafen in unserer Kabine. Dank der gut funktionierenden Klimaanlage waren die Nächte dort halbwegs erträglich.

Die befürchteten Animateure gibt es bei einer Easy Kreuzfahrt nicht. Zwar mühte sich am Abend ein DJ redlich, aber eine Kollektivbespaßung fand nicht statt. Knapp 90 Meter ist die Easy Cruise One lang und machte einen gepflegten Eindruck auf uns. Im Vergleich zu manchen griechischen Fähren, an denen man auch ohne maritime Ausbildung erkennen kann, dass die Kähne ihre beste Zeit hinter sich haben. In den 108 Kabinen der Easy Cruise One sind die 230 Passagiere verteilt. Das Kreuzfahrtschiff verfügt über sechs Decks. Diese sind mit Teakholzmöbeln und Liegen vollgestellt. Auf jeglichen Schnickschnack wurde in der Ausstattung an Bord verzichtet. Das Restaurant ist nüchtern möbliert und eben so gestaltet. Da im Preis für eine Kreuzfahrt mit Easy Cruise die Verpflegung und die Landgänge nicht inbegriffen sind, muss auf eigene Rechnung im Restaurant gegessen werden. Die Passagiere der Easy Kreuzfahrten haben verschieden Optionen wie sie sich während der Kreuzfahrt verpflegen: Für 12 Euro pro Person und Tag wird ein Spezialangebot offeriert: Dieses besteht aus einem Frühstück einem drei Gänge Mittag- oder Abendessen. Hinzu kommt ein Preisnachlass von 50% auf alle Getränke und Speisen an Bord. Man kann auch individuell an Bord sich sein Essen kaufen oder verpflegt sich während der Landgänge. Das Essen an Bord hat den Charme von dem, was in jeder Betriebskantine auf den Teller kommt. So besteht das Frühstück aus Tee oder Kaffe. Dazu wird ein Glas Orangensaft gereicht. Zu einem Fertigcroissant und einem Brötchen gibt es einen Würfel Butter und abgepackte Marmelade. Alternativ stehen Jogurt mit Früchten oder Müsli zur Auswahl. Wer 15 Euro investiert bekommt zu dem Spezialangebot eine halbe Flasche Rot- oder Weißwein kredenzt. Dieser überzeugte uns weniger. Diese Spezialangebote können nicht an Bord geordert werden.

Wer Wert auf ein täglich frisch überzogenes Bett, eine geputzte Kabine und neue Handtücher legt, sollte sich den Luxus leisten. Dieser kostet pro Person und Tag vier Euro. Leider erfuhren wir erst an Bord, dass es diesen Service gibt und da konnten wir ihn nicht mehr buchen.

Unseren ersten Landgang absolvierten wir auf Moykonos. Der Ausflug dauerte vier Stunden und kostete pro Person 47 Euro. Wobei nicht die Hauptinsel Mykonos unser Ziel war, sondern das nahezu unbewohnte Eiland Delos. Bereits 1990 wurde diese Insel von der UESCO in den Status eines Weltkulturerbes erhoben. Vor über 6.000 Jahren lebten bereits Menschen auf Delos und entwickelten dort im Laufe der Jahrhunderte eine eigene Kultur. Neben etlichen Ruinen, welche die frühere Größe der Bauwerke erahnen lassen, können viele Fundstücke aus der mykenischen und römischen Zeit bewundert werden. Im Mithridatischen Krieg, etwa 87 v. Chr., wurden auf Delos alle Gebäude bis auf die Grundmauern zerstört. Wer die sehr sehenswerte Insel besucht, sollte auf einen guten Sonnenschutz achten und viel zum Trinken mitnehmen. Bäume sind auf Delos die absolute Seltenheit.

An Bord selbst ist es ratsam, sich mit guter Reiselektüre auszustatten. Das Freizeitangebot der Easy Cruise One beschränkt sich auf sonnen, das Spa, die Sauna, den Fitnessraum und sich mit anderen Passagieren zu unterhalten. Als Discountpreise können die Tarife des Spa´s nicht bezeichnet werden. Für eine Fußsohlenmassage, Dauer 25 Minuten, dürfen 22 Euro bezahlt werden. Ebenfalls 25 Minuten dauert das Fitnesstraining und hat denselben Preis. Ebenfalls das Reisebudget belasten dürften die Kosten für das Essen und Trinken an Bord der Easy Cruise One: Der mittelmäßige griechische Salat kostet 8 Euro, ebenso sechs Chicken wings. Für den Minikebap werden 9 Euro verlangt. Die O,3 Liter-Flasche Amstel Bier wird an Bord für 4 Euro verkauft, während die 0,5 Liter Cola 3 Euro kosten.

Der nächste Landausflug führte uns auf die Insel Paros. Hierfür wurden 45 Euro Teilnehmerbeitrag erhoben. Wir hatten uns sehr auf Paros gefreut, denn in der Hauptstadt steht mit der Katapoliani Kirche, eine der schönsten von ganz Griechenland. Leider bestand der Aufenthalt auf Paros darin, dass wir in eine sehr touristische Taverne gebracht wurden und dort einen folkloristisches Programm über uns ergehen lassen mussten. Für 20 Euro kann man sich von der Easy Cruise one für vier Stunden in die Punda Bucht zum Schwimmen und Schnorcheln bringen lassen. Die bessere Alternative.

Besser verlief der nächste Landgang. Sifnos. Für 24 Euro wird man an Land gebracht. Dort kann man auf eigene Faust Sifnos erkunden oder sich in der Badebucht von Chrysopigi vom Bordleben erholen. Wir nutzten die zur Verfügung stehenden vier Stunden und erkundeten diese sehr grüne Insel.

Am Montag kamen wir wieder in Piräus an und checkten aus. Eine abenteuerliche Reise endete. Für die nächste Kreuzfahrt werden wir lieber mehr Geld investieren. Mit easycruise durch die Welt der Kykladen zu schippern ist wie Interrail. Man verzichtet bewusst auf viele Annehmlichkeiten, kommt aber für wenig Geld rum. Empfehlenswert ist diese Art der Kreuzfahrt für Leute bis 30 Jahre.

Schiff: ****
Kabine:*
Gastronomie:*
Service:***
Landausflüge:**

[easy-social-share]

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*