Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Transocean Tours meldet Insolvenz an
AIDA oder Mein Schiff

Transocean Tours meldet Insolvenz an

MS Astor WeltreiseNachdem bereits das Flußkreuzfahrtgeschäft der Peter Deilmann Insolvenz anmelden musste, folgt nun Transocean Tours. Die Bremer Reederei will in der Insolvenz das Unternehmen strategisch neu ausrichten und die Sanierung einleiten. Trotz der Insolvenz sollen alles Transocean Tours-Reisen im Jahr 2009 noch wie geplant durchgeführt werden. Dies gilt für alle Kreuzfahrten der Hochseeschiffe MS Astor und MS Marco Polo, sowie der sieben Flusskreuzfahrtschiffe.

Als Grund für die Insolvenz nennt Transocean Tours unter anderem die ausstehenden Zahlungen für die Absage der Weltreise der MS Astoria vor einem Jahr. Diese betrage einige Millionen Euro. Die Astoria konnte die Weltreise wegen eines Maschinenschadens im November 2008 nicht antreten. Außerdem mussten in der Folge zusätzliche Zahlungen für die MS Astor geleistet werden. Ein weitere Grund für den Liquiditätsengpaß ist der schwache Kurs des britisches Pfundes. Wodurch die Charterraten eines englischen Partners für die MS Marco Polo geringer ausfielen. Zu allem komme dann auch noch die „aktuelle wirtschaftliche Lage“ hinzu.

Transocean Tours beschäftigt 80 Mitarbeiter und kam 2008 auf einen Umsatz von 104 Millionen Euro. Zusammen mit dem Müncher Unternehmen Premicon AG will man nun einen gemeinschaftlichen Reiseveranstalter für die MS Astor gründen. Premicon ist über einen Fonds Eigner der MS Astor, außerdem ist Premicon Eigner von 24 Flusskreuzfahrtschiffen. Womit es durchaus wahrscheinlich erscheint, dass die Ende November startende Weltreise der MS Astor durchgeführt werden kann. Für die komplette Weltreise liegen bereits über 100 Buchungen vor.

Bei Transocean Tours scheint man trotz der Insolvenz eine Zukunft zu sehen – Unternehmenssprecher John Will: „Wir gehen durch einen Tunnel, an dessen Ende ein Scheinwerfer leuchtet.“

Schiffe in diesem Beitrag

MS Astor am Morgen
MS AstorBewertung: 70 %
MS AstoriaBewertung: 80 %
MS Marco Polo Antarktis
MS Marco PoloBewertung: 70 %
[easy-social-share]

6 Kommentare

  1. na hoffentlich ist das Licht am Ende des Tunnels nicht der Scheinwerfer der entgegenkommenden Lokomotive …

  2. hoffen war vergeblich für die fast ausgebuchte flusskreuzfahrt am 21.9.2009 auf der donau. den beinahpassagieren wurde wegen insolvenz 4 tage vor reisebeginn abgesagt! bekommen sie den bereits vollständig gezahlten reisepreis zurück?

  3. Günter Söger

    wir sind seit 2004 insgesamt 10 Seereisen mit MS Astor und Astoria gefahren, hervorragende Urlaube. Von Jan. bis März 2009 zum 1. Mal mit
    Marco Polo, eine einzigartige Katastrophe in Bezug auf Schiffszustand
    und Besatzung, nur das Entertainment war o.k. Und dann mussten die Stammgäste, die seit jahren immer bei einer Reise bereits die nächste buchen, feststellen, dass die Nachbarkabine von Aldi-Gästen für rund
    3000 Euro billiger buchbar war. Und da stand für uns fest: Transocean will in das Billigsegment der Großschiffe einsteigen und das musste ja wohl schief gehen, zumal der Eindurck entsand, auf Stmmgäste legt man keinen Wert mehr. Schade, aber wieder ist einer in der Schiffsklasse bis max.800 Gästen am Ende wegen mangelnder Kundenpflege.

  4. Wir sind viele male mit der Astor gefahren.Wir haben Heimatgefühle für dieses Schiff!Es tut und uns wirklich leid,dass diese Zeiten nun endgültig vorbei sein sollen!Wir sind sehr,sehr traurig!!
    Dorrit Degen

  5. Mir tut es einfach leid. Ich habe sehr viele Auftritte auf der Calypso, Astor, gehabt, bin dort als „Günter, der Bär aus Leer “ aufgetreten.Habe viel Schönes erlebt. Ich danke heute noch Transocean für diese schöne Zeit.
    Ich hoffe, dass alles in guten Bahnen verläuft und wünsche allen von Transocean alles Gute.

  6. Ulbrich, Manfred

    Wie kann es sein, am 09.09.2009 wurde von mir eine Reise gebucht.
    Die Bestätigung erfolgte sofort, jedoch über eine angemeldete Insolvenz
    habe ich nichts erfahren.
    Leider erst im Jan. 2010 erfuhr ich davon, das Transocean Tours bereits am 04.09.09 Insolvenz angemeldet hat.
    Diese Reise wurde von mir aus privaten Gründen rechtzeitig storniet
    und man sagte mir am Telefon,“ diese Anzahlung soll ich mir vom
    Insolvenzverwalter holen“.
    Da ich diese Stornierung , 1. per Mail, 2. per Fax, 3. per ES mit Rück-
    schein übermittelt habe, liegt mir bis zum heutigen Tag jedoch keine
    Antwort vor.