Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Timelapse-Video: Verlängerung der Balmoral bei Blohm+Voss in Hamburg
AIDA oder Mein Schiff

Timelapse-Video: Verlängerung der Balmoral bei Blohm+Voss in Hamburg

2007 wurde die Balmoral auf der Hamburger Werft Blohm+Voss verlängert. Dazu wurde damals von MKtimelapse ein Timelapse-Video erstellt. Dort hat man das Video Mitte Januar 2014 auf YouTube veröffentlicht und man nähert sich nun mit schnellen Schritten einer Millionen Video-Abrufe an:

Wie man im Video sieht, ging mit der Verlängerung auch eine Umbennenung einher. Aus der Norwegian Crown wurde die Balmoral. Die Geschichte des Schiffes geht sogar bis ins Jahr 1988 zurück. Damals wurde sie auf der Meyer Werft in Papenburg fertiggestellt und als „Crown Odyssey“ an die Reederei Royal Cruise Line (nicht zu verwechseln mit Royal Caribbean Cruise Line) übergeben. Ihre ersten Kreuzfahrtjahre verbrachte die Crown Odyssey in der Karibik. 1992 folgte der Verkauf an Kloster Cruise. Diese wurde 1996 von der Norwegian Cruise Line übernommen und aus der Crown Odyssey wurde die Norwegian Crown. Im Jahr 2000 folgt dann die Rückumbennenung in Crown Odyssey und der Einsatz für die Orientlines. 2003 folgte dann wieder eine Rückumbennung auf Norwegian Crown. Dort war sie bis zum Mai 2006 im Einsatz und dann an die Fred. Olsen Cruise Lines verkauft.

Fred Olsen Cruise Lines LogoAm 16. November dockte die Balmoral dann für die im Video zu sehden Verlängerung in das Trockendock Elbe 17 der Blohm + Voss Repair GmbH in Hamburg ein. Dort wurde das Schiff um 30,2 Meter verlägnert. Dadurch wurden zusätzlich 186 Passagier- sowie 53 Besatzungskabinen geschaffen. Hinzu kamen außerdem 60 Balkone sowie eine Reihe von neuen öffentlichen Bereichen.

Die 30,2 Meter lange neue Sektion ist 28,21 Meter breit und wiegt 1.800 Tonnen. Blohm + Voss Repair hatte die Bremerhavener Schichau Seebeckwerft mit der Fertigung der neuen Sektion beauftragt. Sie wurde über den Seeweg nach Hamburg transportiert und traf dort am 30. Oktober 2007 ein.

Die verlängerte Balmoral kehrte schließlich 2008 in den Einsatz zurück und ist auch heute noch unter diesem Namen für die Fred. Olsen Cruise Lines im Einsatz.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]