AIDA oder Mein Schiff

Riss im Rumpf – Aquamarine muss Kreuzfahrt abbrechen

Louis Cruises LogoUnd wieder ging eine Kreuzfahrt vorzeitig zu Ende. Das Kreuzfahrtschiff „Aquamarine“ musste wegen eines 5 Meter langen Risses im Rumpf ihre Kreuzfahrt in der Ägäis vorzeitig beenden. Heute vormittag lief das Schiff in den Hafen von Piräus ein und die 872 Urlaubsgäste wurde ausgeschifft. Sie stammen überwiegend aus Frankreich und den USA.

Der Riss soll gestern im Hafen von Heraklion entstanden sein als das Schiff die Kaimauer berührte. Der 5 Meter lange und 3 Zentimeter breite Riss soll sich über der Wasseroberfläche befinden. Dennoch setzte das Kreuzfahrtschiff seine Reise fort, musste dann jedoch auf Anordnung der Küstenwache die Fahrt abbrechen. Laut Küstenwache soll sich der Kapitän vor Gericht für Entscheidung zum Auslaufen verantworten.

Nach Angaben der Reederei Louis Cruises ist der Riss auf die Im Hafen von Heraklion herrschenden starken Winde zurückzuführen. Erst im vergangenem Jahr war ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Louis Cruises – die „Sea Diamond“ – gesunken, nachdem es auf ein Riff aufgelaufen war.

[easy-social-share]