Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Queen Elizabeth II. hat die Britannia getauft
AIDA oder Mein Schiff
Britannia

Queen Elizabeth II. hat die Britannia getauft

Die englische Königin Queen Elizabeth II. hat gestern das Kreuzfahrtschiff Britannia getauft. Die Taufe fand im größtem englischem Kreuzfahrthafen Southampton statt. Begleitet wurde die Königin von ihrem Mann – Prinz Philip, Duke of Edinburgh.

Britannia Taufe

Die Britannia wurde in Italien von der Fincantieri-Werft gebaut. Sie soll zukünftig vornehmlich britische Kreuzfahrtgäste aufnehmen. Mit ihren 141.000 BRZ ist sie das größte Kreuzfahrtschiff auf dem britischem Markt. Die starke Verbindung zum britischem Markt äußert sich dabei nicht nur durch die Taufpatin und den Namen. Auch der Bug mit einem großem Union Jack – der britischen Flagge – weist deutlich auf die Heimat des Schiffes hin. Bei P&O Cruises geht man sogar noch einen Schritt weiter. Während die Schiffe der Flotte bisher unter der Flagge der Bahamas fahren, wird die Britannia unter britischer Flagge auf die Weltmeere gehen.

Die Britannia bietet Platz für maximal 3.611 Passagiere. Das neue Flaggschiff von P&O Cruises hat bereits zwei Schwesterschiffe auf den Weltmeeren. Die Schwesterschiffe Royal Princess und Regal Princess wurden für Princess Cruises gebaut. Wie Princess Cruises gehört auch P&O Cruises zur Carnival Cruise Line.

Die Britannia wird erstmal einige Monate in Europa verbringen. Am 14. März startet sie zu ihrer Jungfernkreuzfahrt. Von Southampton geht es für zwei Wochen in das Mittelmeer. Anläufe sind unter anderem in Gibraltar, Barcelona, Monaco, Civitavecchia, Ajaccio, Cartagena und Cadiz geplant. Anschließend werden weitere Routen in das Mittelmeer – aber auch zu den Kanaren, Ostsee und Norwegen angeboten. Ihren ersten Winter wird die Britannia dann in der Karibik verbringen.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]