AIDA oder Mein Schiff
MS Koningsdam Ausdockung

MS Koningsdam: Ausgedockt – aber Ablieferung um sechs Wochen verschoben

In der vergangenen Woche wurde die MS Koningsdam auf der Fincantieri-Werft im italienischem Marghera ausgedockt. Vom Trockendock ging es für das Schiff an den Ausrüstungskai für die weitere Ausstattung. Bis zur Ablieferung verbleibt immerhin noch über ein Jahr.

Die MS Koningsdam wird für Holland America Line die Pinnacle-Klasse begründen. Mit 99.500 BRZ bietet sie Platz für 2.650 Passagiere sowie 1.025 Besatzungsmitglieder. Mit dieser Größe wird sie das neue Flaggschiff von Holland America Line.

Ablieferung um sechs Wochen verschoben

Die Ablieferung der MS Koningsdam war für den 16. Februar 2016 vorgesehen. Diese wurde nun um sechs Wochen auf den 31. März 2016 verschoben. Somit musste unter anderem die Jungfernfahrt abgesagt werden. Zu dieser sollte die MS Koningsdam ursprünglich am 20. Februar aufbrechen.

Für die Taufe muss hingegen kein neuer Termin gefunden werden. Sie ist erst für den 21. Mai 2016 in Rotterdam terminiert. Die Koningsdam soll nun am 8. April zu ihrer Jungfernfahrt aufbrechen. Passagiere der ursprünglichen Jungfernkreuzfahrt werden informiert und haben die Möglichkeit auf den neuen Termin umzubuchen. Zudem erhalten sie als Entschädigung ein Guthaben auf das Bordkonto. Je nach Kabinenkategorie liegt dieses zwischen 75 und 500 US-Dollar pro Person. Natürlich ist aber auch eine Stornierung mit voller Rückzahlung des Reisepreises möglich.

Man geht natürlich nicht darauf ein, wer an der verspäteten Ablieferung Schuld ist. In der Regel dürfte es die Werft sein – natürlich könnten aber auch verspätete Extrawünsche der Reederei den Zeitplan über den Haufen werfen. Sollte die Werft die Schuld treffen, so werden sicherlich hohe Konventionalstraffen fällig. Schon bei nur sechs Wochen dürften hier schnell Millionenbeträge zusammenkommen. Davon abgesehen ist es für die Werft aber natürlich auch ein Imageverlust.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]