AIDA oder Mein Schiff

MS Insignia nach Brandschaden noch bis zum 22. März außer Dienst

Oceania Cruises LogoAm 11. Dezember kam es zu einem Brand im Maschinenraum der MS Insignia. Hierbei kamen drei Arbeiter ums Leben. Die laufende Kreuzfahrt der Insignia musste abgebrochen werden.

Die Passagiere mussten evakuiert werden und wurden zurück in die Heimat geflogen. Die Behörden vor Ort hatten zum Vorfall unverzüglich eine Untersuchung eingeleitet. Bei Ausbruch des Brandes lag das Schiff in Port Castries (St. Lucia).

Langer Werftaufenthalt

Oceania Cruises ließ unverzüglich Teams zur Passagierbetreuung sowie Techniker einfliegen. Folgekreuzfahrten wurden hier bereits bis zum 10. Januar abgesagt. Kurz vor dem Weihnachtsfest hat das Schiff schließlich San Juan erreicht. Hier soll der Schaden auf einer Werft weiter begutachtet und schließlich repariert werden. Der Schaden ist offensichtlich deutlich größer als erhofft. Oceania Cruises hat nun alle Kreuzfahrten bis zum 22. März 2015 abgesagt. Damit wird auch ein guter Teil der Weltumrundung in 180 Tagen abgesagt. Diese sollte im Januar starten. Die veränderte Weltreise soll nun am 22. März in Singapur starten.

Bisher gab es keine Informationen dazu, wie es zum Ausbruch des Feuers kommen konnte. Auch ist aktuell unklar, warum die Reparatur solange in Anspruch nehmen wird.

Weniger Gewinn für NCL

Im Zuge der Übernahme von Prestige Cruises durch Nowegian Cruise Line gehört Oceania seit kurzem zu NCL. Als Folge des Schadens und langen Ausfalls hat man dort seine Gewinnerwartungen leicht nach unten reduziert. Für das vierte Quartal 2014 sowie erste Quartal 2015 soll der Gewinn pro Aktie jeweils 5 Cent niedriger ausfallen.

Schiffe in diesem Beitrag

MS InsigniaBewertung: 70 %
[easy-social-share]