Warning: Declaration of jojos_widget_buchung_sidebar::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /kunden/225083_26871/webseiten/volleFahrtVorausDe/wp-content/plugins/jojos-widget-buchung-sidebar/jojos-widget-buchung-sidebar.php on line 280
Meyer Werft: Genting Dream an Dream Cruises übergeben
AIDA oder Mein Schiff
Genting Dream Beleuchtung

Meyer Werft: Genting Dream an Dream Cruises übergeben

Die Papenburger Meyer Werft hat heute den Neubau Genting Dream an die asiatische Reederei Dream Cruises übergeben. Die Übergabe erfolgte in Bremerhaven. Die Genting Dream bietet mit 1.674 Kabinen Platz für etwa 4.500 Passagiere. Allerdings wäre es bei Doppelbelegung „nur“ 3.348 Passagiere. Rund 75 Prozent der Kabinen sind Außenkabinen. Oft verfügen sie zudem über einen eigenen Balkon. Außerdem möchte man den Passagieren eine besondere Servicequalität bieten.

Eine große Besonderheit sind sicherlich die beiden kleinen Tiefsee-U-Boote. Sie können bis zu vier Personen befördern und 200 Meter tief tauchen.

Auch im gastronomischen Bereich gibt es eine große Auswahl. Insgesamt finden sich 35 Bars und Restaurants an Bord. Dabei ist das Catering-Konzept speziell auf den asiatischen Markt ausgerichtet.

Im Unterhaltungsbereich soll durch interaktive Kommunikationssysteme sowie eine umfangreiche Bühnentechnik Unterhaltung nach den neuesten technischen Standards präsentiert werden. Neben dem Theater werden unter anderem eine Bowlingbahn, Kletterparks für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie ein großer Casino-Bereich und weitere Outdoor-Aktivitäten geboten.

Die Genting Dream kommt bei einer Länge von 335 Metern und einer Breite von 39,7 Metern auf 151.300 BRZ. Sie erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 23 Knoten. Die bis zu 4.500 Passagiere werden von einer etwa 1.700 Mann starken Besatzung umsorgt.

Die Genting Dream wird zunächst Ziele im Bereich Asien-Pazifik anlaufen. Von Hong Kong geht es zu Zielen in Vietnam und China. Sie soll zu zwei, fünf und sieben Nächte langen Kreuzfahrten aufbrechen.

Mit der World Dream ist auf der Meyer Werft noch ein Schwesterschiff im Bau. Es wird 2017 an die Reederei übergeben. Weitere Aufträge sind wohl nicht zu erwarten. Das Mutterunternehmen hat mehrere deutsche Werfte aufgekauft um so zukünftig selber Schiffe bauen zu können.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]