AIDA oder Mein Schiff
AIDAprima

AIDAprima: Kleines Feuer bzw. Rauchentwicklung

Am Abend des 11. Januars ist in Japan auf der AIDAprima ein kleines Feuer ausgebrochen. Seitens AIDA Cruises wird hier hingegen nur von „Rauchentwicklung“ gesprochen. Auf Facebook hat AIDA Cruises auf die Frage nach dem Feuer wie folgt geantwortet:

Hallo Herr [zensiert], aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Abend des 11. Januar 2016 in der Werft in Nagasaki im hinteren Bereich des Neubaus AIDAprima zu einer Rauchentwicklung. Für AIDA Cruises hat die Sicherheit jederzeit oberste Priorität. Die Crew und Werftmitarbeiter wurden umgehend vom Schiff evakuiert. Es wurden sofort alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um die Rauchentwicklung zu stoppen. Die Situation war zu jeder Zeit unter Kontrolle. Es gab keine Verletzten. Angaben zu eventuellen Schäden können noch nicht getroffen werden. Weitere Ermittlungen zur Ursache der Rauchentwicklung dauern noch an.

Das Feuer soll eine rund 15 Quadratmeter „kleine“ Fläche im 7. Stock in der Nähe des Theatriums in Mitleidenschaft gezogen haben. Laut japanischen Medien nennt das „Nagasaki City Fire Department“ die elektrische Verkabelung als Ursache.

Einschätzung

Natürlich sehen die meisten diesen kleinen Vorfall nun als einen weiteren Teil der vielen Probleme beim Bau der AIDAprima. Aber ein kleines Feuer oder Rauchentwicklung kommt beim Bau von Kreuzfahrtschiffen leider häufiger vor. Auch in Papenburg auf der Meyer Werft kommt dieses immer mal wieder vor. Zuletzt kam es hier im Mai 2015 zu einem größerem Feuerwehreinsatz. Damals war auf der Norwegian Escape ein Feuer ausgebrochen. Das kleine Feuer auf der AIDAprima dürfte wohl zu keinen weiteren Verzögerungen führen.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]