AIDA oder Mein Schiff
AIDAbella Skyline Shanghai

AIDAbella wird ab 2017 ganzjährig ab Shanghai in See stechen

AIDA Cruises hat kürzlich angekündigt, dass man plant mit einem Schiff den chinesischen Markt zu bedienen. Heute gibt es hierzu weitere Informationen. Ab dem Frühjahr 2017 wird die AIDAbella ganzjährig ab Shanghai in See stechen.

Felix Eichhorn (AIDA Präsident) äußerte sich zu den AIDA-Plänen:

AIDA wäre heute nicht so erfolgreich, wenn wir in den 20 Jahren seit der Indienststellung unseres ersten Neubaus nicht immer wieder Neuland betreten hätten. Nun gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt und exportieren mit AIDAbella unser erfolgreiches Konzept – Made in Germany – nach China, dem wachstumsstärksten Kreuzfahrtmarkt der Welt. Mit unserem Lifestyle-orientierten und innovativen Produkt werden wir dem aufstrebenden chinesischen Urlaubsmarkt weitere wichtige Impulse geben und ganz neue Gästegruppen begeistern.

Eichhorn gab auch erste Informationen dazu, wie man sich auf asiatische Gäste einstellen wird:

Der Kern unseres Produktes, wofür AIDA steht, wird aber erhalten bleiben. Wir haben uns sehr genau angesehen, was der asiatische Gast mit Deutschland verbindet. Welche Premiumprodukte bevorzugt er? Auf welche kulturellen Unterschiede, auch hinsichtlich der Konsumgewohnheiten, müssen wir Rücksicht nehmen? Als Teil der Costa Gruppe werden uns unsere Kollegen von Costa Asia mit ihrem Know-how, insbesondere im Vertrieb und HR Bereich, unterstützen.

Die AIDAbella wurde erst im April 2008 von AIDA in Dienst gestellt. Taufpatin war das Modell Eva Padberg. Das 252 Meter lange Schiff wird während eines Werftaufenthaltes Anfang 2017 auf seinen Asieneinsatz vorbereitet.

AIDA plant unter anderem die asiatischen Gäste im Theatrium mit atemberaubenden Shows zu verzaubern. Die sieben Bordrestaurants soll Asian Cuisine auf deutsche Spitzengastronomie treffen. Auch für Kinder und Teenager wird es weiterhin Angebote geben.

Als letzte Kreuzfahrt mit der AIDAbella bietet AIDA Cruises aktuell vom 20. März bis 3. April 2017 eine Kreuzfahrt ab/bis Bangkok an.

Einschätzung

Nicht klar gesagt wird, ob das Schiff auch noch für deutsche Passagiere zu buchen sein wird. Vermutlich wird dies nicht der Fall sein. Chinesische Passagiere haben ein ganz anderen Anforderungsprofil und es dürfte auch unausweichlich sein, dass von Aida chinesischsprachige Besatzungsmitglieder eingesetzt werden.

Von Deutschland aus können wir sicherlich nicht die Tiefen des chinesischen Marktes verstehen. Bisherige Informationen und Fernseh-Dokumentationen weisen daraufhin, dass das Theme Shopping für Chinesen sehr wichtig ist. Das gilt sowohl an Bord als auch für die Auswahl der Reiseziele. Das kann aber nicht die Wunschvorstellung eines jeden Chinesen für seinen Urlaub sein. AIDA kann hier also möglicherweise seine Kundschaft finden.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]