AIDA oder Mein Schiff
AIDA Katalog 2016-2017

AIDA Cruises Katalog „Fernweh“ 2016-2017 veröffentlicht

AIDA Cruises hat den neuen Katalog für die Kreuzfahrten zwischen März 2016 und April 2017 veröffentlicht. Man gibt hier zudem einen Ausblick auf das Sommerprogramm bis zum Oktober 2017. Auf insgesamt 276 Seiten präsentiert das neue Kreuzfahrtprogramm unter dem Titel „Fernweh“ über 90 Reisen zu mehr als 180 Häfen. Diese führen die AIDA-Schiffen unter anderem durch die Meere Europas, in die Karibik und nach Südostasien.

Sommerprogramm 2016

Aidabella im Hafen von Warnemünde

Aidabella im Hafen von Warnemünde

Ein Schwerpunkt im kommendem Sommer 2016 ist natürlich der neue Flottenzugang – die AIDAprima. Noch ist offen, wann sie das erste Mal für AIDA Cruises in See stechen wird. In jedem Fall soll sie aber ab dem 30. April 2016 von Hamburg aus zu Metropolenkreuzfahrten starten. Von hier aus soll sie zukünftig als erstes AIDA-Schiff ganzjährig Kreuzfahrten ab Deutschland anbieten.

In der Sommersaison wird die AIDAprima von weiteren fünf AIDA-Schiffen mit Abfahrten ab Deutschland unterstützt. Sie werden ab Hamburg, Kiel und Warnemünde zu Ostseekreuzfahrten, Norwegens Fjorden, zu den Britischen Inseln und zum Polarkreis aufbrechen.

Neu im Programm ist die Route „Norwegen mit Lofoten & Nordkap“ mit der AIDAvita. Hier werden die AIDA-Passagiere gleich dreimal zum erstem Mal in Bodø nördlich des Polarkreises, in Haugesund und im dänischen Århus an Land gehen können. Die Route „Großbritannien & Irland“ wird im August durch das walisische Fishguard sowie die englische Stadt Newcastle upon Tyne bereichert. In der Ostsee werden die Routenverläufe durch Bornholm erweitert.

Die Kanaren sind für AIDA mittlerweile ein sehr wichtiges Winterziel. Zukünftig werden sie ganzjährig – also auch im Sommer – angelaufen. Die Routen werden die Kanaren mit den Azoren kombinieren. Die Azoren sind „bisher“ noch vom Massentourismus verschont und bieten dem Besucher heiße Vulkane, historische Städtchen, spiegelglatte Kraterseen und kilometerlange Hortensienhecken. AIDA wird hier künftig im April und in den Wintermonaten Faial, Terceira und São Miguel anlaufen.

Im Sommer ist natürlich auch weiterhin das Mittelmeer ein Schwerpunkt im AIDA-Kreuzfahrtprogramm. Fünf AIDA-Schiffe werden hier 11 abwechslungsreiche Routen befahren.

Winter 2016\2017

AIDAprima Hamburg

AIDAprima

Im Winter 2016\2017 werden die AIDA-Schiffe nicht nur in die warmen Regionen der Welt „flüchten“. Mit der AIDAprima verbleibt ein Schiff in „Nord-West-Europa“. Jeweils am Samstag wird sie zu Metropolreisen aufbrechen und Lodnon, Paris, Brüsel oder Rotterdam anlaufen. Dreimal wird es für AIDA zudem erstmals für 14 Tage in das winterliche Norwegen gehen. Neben den winterlichen Fjorden werden hier dann auch Rentierfahrten, Hundeschlitten und hoffentlich auch Polarlichter geboten.

Wer die Wärme bevorzugt, dürfte sich für das weitere Kreuzfahrtprogramm „erwärmen“ können. Hier geht es in die Karibik, nach Südostasien und in den Orient. So wird die AIDAbella von Dezember bis März in Südostasien kreuzen. Als Kompromiss zwischen den beiden Extremen stehen die Kanaren zur Auswahl.

Sommerprogramm 2017

Auch einen kleinen Ausblick auf das Sommerprogramm 2017 gibt AIDA bereits, denn ein Großteil dieser Kreuzfahrten kann schon heute gebucht werden. So finden sich im Programm wieder die Routen „Highlights am Polarkreis“, „Norwegen mit Lofoten & Nordkap“ und „Norwegens Fjorde“.

Frühbuchervorteile

Noch bis zum 30. November 2015 werden für die Sommersaison 2016 Frühbucher-Plus-Ermäßigungen gewährt. Für das Winterprogramm 2016\2017 ist dies noch bis zum 30. Juni 2016 möglich. Das Kontingent ist allerdings jeweils limitiert.

Alle Frühbucher können die Vorteile der AIDA-Premiumtarife nutzen. Hierzu gehört die Wahl der Wunschkabine und bevorzugte Buchung von Ausflügen und Spa-Terminen vor der Reise. Weitere Vorteile sind die kostenlose Sitzplatzreservierung im Flieger, das inkludierte AIDA Rail&Fly Ticket sowie an Bord zwei Flaschen Mineralwasser pro Tag und das Internetpaket M mit einem Datenvolumen von 250 MB pro Kabine und Reise.

Buchung

Alle Kreuzfahrten aus dem neuem Katalog können ab sofort über www.aida.de eingesehen und gebucht werden.

Einschätzung

Hier dürfte sich doch für jeden AIDA-Fan etwas passendes finden. Interessant bleibt dabei natürlich nicht nur, wann die AIDAprima erstmals mit Passagieren in See stechen wird. Auch ihr Schwesterschiff befindet sich noch im Bau und sollte ursprünglich 2016 in Dienst gestellt werden. Man darf zumindest ein wenig zweifeln, ob dieser Termin gehalten wird. Für den Moment zeigt sich AIDA hier offensichtlich zurückhaltend und verzichtet darauf, bereits Kreuzfahrten anzubieten. Verständlich nach dem „Debakel“ mit zweimaliger Verschiebung und Absage von Kreuzfahrten der AIDAprima.

Schiffe in diesem Beitrag

[easy-social-share]