AIDA oder Mein Schiff
AIDAperla Palma de Mallorca

10 neue Kreuzfahrtschiffe 2017: Von AIDAperla bis Mein Schiff 6

Der Jahreswechsel ist natürlich wieder ein guter Zeitpunkt, um ein wenig in die Zukunft zu schauen. Welche Kreuzfahrtschiffe werden im Jahr 2017 die Weltmeere bereichern? Wir dürfen uns auf zehn Neuzugänge freuen.

AIDAperla

AIDAprima AufrissAida Cruises – Mitsubishi Heavy Industries, Nagasaki – 124.500 BRZ

Nachdem AIDA Cruises in diesem Jahr die AIDAprima nach langer Verzögerung in Dienst stellen konnte, folgt im kommendem Jahr das Schwesterschiff AIDAperla. Auch die AIDAperla kommt später als ursprünglich gedacht. Immerhin war man diesmal so vorsichtig und hat erst mit dem Verkauf von Kreuzfahrten angefangen, als man sich absolut sicher war diese Termine auch zu halten. So konnte man in dieser Woche verkünden, dass die Jungfernfahrt vorgezogen werden kann. Statt im September soll die AIDAperla jetzt bereits im Juli erstmals mit Passagieren in See stechen.

Der Versuch im Winter eine Route ab Hamburg zu etablieren, scheint hingegen gefloppt zu sein. Für den Winter 2017\2018 sind weder AIDAprima noch AIDAperla für diese Route vorgesehen. Ein Foliendach sollte die Schiffe besser auf Winterkreuzfahrten vorbereiten. Dieses dürfte aber auch im winterlichem Mittelmeer seinen Nutzen haben. Hier finden sich der Beach Club und das Four Elements.

Mehr Informationen und Buchung direkt bei AIDA Cruises.

Flying Clipper

Flying ClipperStar Clippers – Brodosplit – 8.770 BRZ

Die Flying Clipper ist für Enthusisasten sicherlich eines der spannendensten Schiffe des Jahres 2017. Immerhin wird es der größte Rahsegler der Welt. Ende 2017 soll das Segelschiff mit seinen 35 Segeln an fünf Masten auf große Fahrt gehen. Aber auch für schlechte Windverhältnisse wurde vorgesorgt und auch ein Motor kann die Arbeit übernehmen.

Maximal können stolze 300 Passagiere an Bord kommen. Sie erwartet überraschend viel Komfort und Luxus. Unter anderem einen Tauchpool über drei Decks und eine Badeplattform.

Majestic Princess

Princess Cruises – Fincantieri, Italien – 143.000 BRZ

Mit der Majestic Princess möchte man bei Princess Cruises vor allem in China auf Kundenfang gehen. Nach einigen Einführungsfahrten im Mittelmeer wird sie Kurs auf Shanghai setzen. Das chinesische Flair soll hier die Chinesen an Bord ziehen. Bordsprachen werden englisch und mandarin sein. Auch der Shoppingbereich wird entsprechend den Ansprüchen der örtlichen Kundschaft größer als auf den Schwesterschiffen ausfallen.

Noch eine weitere Besonderheit führt Princess Cruises mit der Majestic Princess. Erstmals erhält ein Schiff der Reederei eine Rumpfbemalung. Am Bug der Majestic Princess wird sich eine in wellenform stilisierte Meerjungfrau wiederfinden.

Mein Schiff 6

Mein Schiff 6TUI Cruises – Meyer Turku Shipyard Oy, Finnland – 97.000 BRZ

Das sechste Wohlfühlschiff für die TUI Cruises-Flotte. Man bleibt bei der Nummerierung und so wird es die Mein Schiff 6. Die Unterschiede im Vergleich zu den Schwesterschiffe Mein Schiff 3, 4 und 5 sind minimal. Natürlich wird auch wieder das All Inclusive Premium-Konzept Teil des Angebotes sein.

Mehr Informationen und Buchung direkt bei TUI Cruises.

MSC Meraviglia

MSC Kreuzfahrten – STX France – 167.600 BRZ

Mit der MSC Meraviglia stellen die Italiener einen neuen Riesen in Dienst. In ihren 2.250 Kabinen werden maximal 5.700 Passagiere Platz finden. In ihrer ersten Saison wird die MSC Meraviglia ab Juni zu Mittelmeerkreuzfahrten aufbrechen.

Die MSC Meraviglia soll auch in weniger sommerlichem Wetter unterwegs sein. Hierfür hat man vorgesorgt und bietet unter anderem eine über zwei Decks gehende überdachte Promenade. Auch einen überdachten Pool werden die Passagiere an Bord vorfinden.

Für besondere Shows an Bord soll eine Kooperation mit dem Cirque du Soleil sorgen. Für diese Shows gibt es einen besonderen Lounge-Bereich.

MSC Seaside

MSC Kreuzfahrten – Fincantieri, Italien – 154.000 BRZ

MSC darf sich gleich auf zwei neue Kreuzfahrtriesen freuen. Im Gegensatz zur MSC Meraviglia ist die MSC Seaside allerdings mit voller Absicht für Kreuzfahrten in warmen Gefilden konzipiert worden. Man möchte mit dem Schiff „der Sonne folgen“. Entsprechend stehen ab Dezember 2017 Karibikreuzfahrten auf dem Programm.

Maximal 5.300 Passagiere können sich auf die 360-Grad-Waterfront-Promenade und viele weitere Bereich unter freiem Himmel und mit direktem Blick auf das Meer freuen. Dazu gehören neben dem Atrium auch die Panorama-Aufzüge. Für besondere Kinderfreundlichkeit soll ein besonderes Restaurant sorgen.

Norwegian Joy

Norwegian Cruise Line – Meyer Werft, Papenburg – 163.000 BRZ

Ein weiteres Schiff mit dem vor allem chinesische Gäste umgarnt werden sollen. Daher entschied man sich auch auf einen Namenswechsel von Norwegian Bliss zu Joy. Auch einen chinesischen Namen hat das Schiff: Xi Yue Hao. Zudem hat der chinesischen Künstler Tan Ping die Rumpfbemalung kreiert.

Die Norwegian Joy wird ab Shanghai und Tianjin (Peking) in See stechen. Besonders aktive Passagiere dürfen sich auf einige interessante Angebote freuen. Dazu gehören eine Kartbahn sowie eine Outdoor-Laser-Tag-Arena. Ruhiger geht es hingegen auf dem Oberdeck zu. Hier findet sich eine Parkanlage.

Silver Muse

Silversea Cruises – Fincantieri, Italien – 40.700 BRZ

Luxus pur erwartet die Passagiere auf der Silver Muse. So dürfen sich die maximal 596 Passagiere auf acht Restaurants freuen.

Die Taufe findet am 17. April standesgemäß in Monaco statt. Anschließend geht es durch das Mittelmeer. Es folgt eine Überquerung des Atlantiks und eine Durchquerung des Panama-Kanals.

Viking Sky

Viking Ocean Cruises – Fincantieri, Italien – 47.800 BRZ

Vielen ist Viking bereits aus dem Fußkreuzfahrtenbereich ein Begriff. Aktuell ist man bereits mit einem erstem Schiff auf der Hochsee aktiv. Das zweite Schiff folgt im kommendem Jahr. Die Viking Sky wird im Februar erstmals mit Passagieren in See stechen. Mit der Viking Sun folgt dann noch ein drittes Schiff dieser Baureihe. Alle Schiffe können bis zu 930 Passagiere aufnehmen.

Viking Ocean Cruises geht allerdings vor allem im englischsprachigem Raum auf Kundenfang.

World Dream

Dream Cruises – Meyer Werft, Papenburg – 151.000 BRZ

Und noch ein Riese für den asiatischen Markt. Die World Dream wird ein Schwesterschiff zur Genting Dream.

Schiffe in diesem Beitrag