AIDA oder Mein Schiff

Karibik- und Transatlantik Kreuzfahrt

Bewertung erstellt von: seacruiser
Reederei: Holland America Line (HAL) | Schiff: MS Nieuw Amsterdam
Reisezeitraum: vom 25.03.2012 bis 18.04.2012

Es war längst nicht unsere erste Kreuzfahrt, aber die erste mit der HAL generell und insbesondere der NIEUW AMSTERDAM. Die Reise begann in Fort Lauderdale un d sollte uns in der ersten Woche zu einigen Destinationen der Karibik bringen. Bedauerlicherweise war es uns nicht vergönnt, das erste Ziel – die „Privatinsel“ HALF MOON CAY zu betreten, da an diesem Tag recht hoher Wellengang zu verzeichnen war und der Kapitän – Vincent Smidt – in weiser Voraussicht auf die sicherlich mit Gefahren verbundenen Tender-Ausschiffungen des auf Reede liegenden Schiffes verzichtete. So wurde die Reise fortgesetzt und am 3. Tag erreichten wir GRAND CAYMAN – hier wurden wir mit allerbestem Wetter und einem tollen Aufenthalt entschädigt. Weiter ging`s nach ROATAN in die MAHOGANY-BAY – ein ganz besonderer Karibik Traum ! Die letzte der Karibik-Stationen war COSTA MAYA – hier führte man uns in die Vergangenheit der MAYA-Zeiten, die wir durch die Bewunderung der dortigen Pyramiden und Einrichtungen verinnerlichen konnten. Selbst MONTEZUMA konnte es sich nicht verkneifen, uns zu begrüssen und liess einen 45-minütigen Regenguss allererster Güte auf uns niederprasseln. Selbstverständlich gab es keinerlei Unterstellmöglichkeiten, sodaß wir unsere Kleidung nach der „Taufe“ gehörig auswringen mussten (die Unterwäsche haben wir allerdings davon ausgenommen!). Aber – das gehört dazu, auf einen Zenithalregen muss man sich halt einstellen – Wenn man den Schirm vergisst, ist man selber schuld. Ein Trost : der Regen war angenehm warm !
Zurück in Ft. Lauderdale stand uns der ganze Tag zur Verfügung, diese Stadt zu erkunden – abends ging es dann raus auf den Atlantik – 7 Seetage lagen bis zu den Azoren vor uns. Das ist eine tolle Zeit, die man zur Erholung und Entspannung von allen täglichen Belastungen geniessen kann. Gute Bücher sind in der Zeit sehr zu empfehlen. Das Wetter während der Überfahrt war sehr gut erträglich – man konnte 6 Sonnentage und 1 etwas kühleren Tag (mit kurzer Hose und Strickjacke) auf Deck verbringen – Regentropfen konnte man zählen ! Zwei Inseln der Azoren wurden angefahren und betreten – es machte sich auf beiden der portugiesische Einschlag bemerkbar – begleitet von vielen geschichtsträchtigen Einrichtungen und insbesondere den freundlichen Menschen. Nächste Station war Lissabon – die beiden Tage, die dort vorgesehen waren braucht man auch, um diese wundervolle Stadt ein wenig kennen zu lernen. In jedem Falle gilt jedoch die Empfehlung, Lissabon mit einem gesonderten Besuch von mindestens 4 – 5 Tagen aufzusuchen – es lohnt sich. Nach Abschluss des 2. tages hiess der Kurs : PORTIMAO – Leider war hier die Situation ähnlich wie bei der eingangs geschilderten Darstellung HALFMOON CAY – zu hoher Wellengang für eine Tender Ausschiffung – Sicherheit geht vor – nochmals Dank für die Umsicht des Kapitäns VINCENT SMIDT ! Dafür hatten wir aber die Gelegenheit, die tolle Stadt CADIZ für 2 Tage zu besuchen. Geschichte, arabische Einflüsse und tolle Strände wären es wert, auch dieser Stadt einen kompletten Urlaub zu widmen. Ebenso MALAGA – die vorletzte Station unserer Reise birgt genügend Gelegenheiten, die wechselvollen Zeiten der spanischen Geschichte kennen zu lernen – vielleicht eine Anregung, die vorhin erwähnte Urlaubsreise nach Cadiz zu splitten und unter diesen beiden Städten aufzuteilen.
In Barcelona endete unsere Passage, nachdem wir von Malaga aus einen vollen Tag an der spanischen Küste entlang fuhren – bei guter Sicht auf die Sierra Nevada mit ihren (noch) schneebedeckten Gipfeln.
Es war eine rundum wunderschöne Reiseroute, die zu empfehlen ist.
Selbst die zeitweise „Unruhe“ des Atlantiks wurde durch die umsichtige Fahrweise der verantwortlichen Crew und den vorhandenen Stabilisatoren der NIEUW AMSTERDAM auf ein Minimum beschränkt.

Kabine

Kabinennummer: 6007

Die Kabine ist ausreichend groß – bietet genügend Stauraum für alle mitgebrachten Utensilien und ist in einem sehr gepflegten Zustand. Sie wird mindestens 2 x vom Steward „auf Vordermann“ gebracht und zum Abend hin findet man eine liebevoll gestaltete Bettstelle vor, auf der jeden Abend das Tagesprogramm des nächsten Tages zu finden war, ein süsses Betthupferl und eine aus Frottée-Handtüchern gestaltete Tierfigur aufwies. Einziger – persönlich – empfundener Wermutstropfen: Es gab eine Badewanne anstelle einer Dusche – die man zwar auch als Dusche verwenden konnte – aber : umständlich !
Gesamtnote der Kabine für mich daher : 1 – !

Gastronomie

In einem einzigen Satz, dem nichts – aber auch gar nichts hinzuzufügen ist :
Allererste Klasse !
Bei bisher 11 durchgeführten Kreuzfahrten das „Non plus Ultra“

Service

Egal, ob in den Restaurants, oder dem Büffet, den Bars oder am Pool – stets freundliche, hilfsbereite und gut gelaunte Mitarbeiter, die man sehr schnell in sein Herz schliessen konnte. Es war ihnen nichts zuviel – selbst bei – beobachteten – leider manchmal unvermeidlichen „Stinkstiefeln“ behielt die Freundlichkeit des Personals die Oberhand und das entgegengebrachte Lächeln liess die „Kritik“ verstummen.

Landausflüge

Die Landausflüge sind – wie ausnahmslos bei allen Reedereien – überteuert. Aber : man hat ja die Möglichkeit der Individualität – insbesondere, wenn man ein wenig sprachlich bewandert oder interessiert ist.

Unterhaltung & Sport

Sehr gute Künstler – die Darbietungen waren allerdings etwas einseitig, da sie sich vorwiegend auf gesangliche und tänzerische Vorstellungen reduzierten. Hier bieten andere Reedereien viel mehr Abwechslung mit echten Shows, Komik, Akrobatik u.s.w.
Daran muss HAL noch intensiv arbeiten.
Die NIEUW AMSTERDAM ist ein großes Schiff, hat ein sehr gutes Passagier-/Crew-Verhältnis und bietet daher ausreichend Raum für Jeden. Bedauerlicherweise hat man die Leute ein wenig vernachlässigt, die neben der rein lukullischen Versorgung auch ein wenig für die Bewegung ausserhalb der Fitnessräume tun möchten: Eine vernünftig große Tanzfläche war nicht zu finden – Maximale (geschätzte) Größe : etwa 6 x 12 m.
Man stelle sich vor – hier möchten auch nur 10 Paare tanzen !?

Ein weiterer organisatorischer „Mangel“ sollte noch angeführt werden : Da das Schiff wirklich neben (hauptsächlich) amerikanischen auch internationale Gäste hat, dürften die wichtigen Informationen nicht nur im rasend schnell gesprochenen „amerikanischen“ Englisch vermittelt werden – entweder im gut artikulierten Englisch, oder aber zusätzlich in weitern – mindestens – 3-4 weiteren Sprachen, nämlich Spanisch, Italienisch, Französich und Deutsch – Wohlgemerkt : für die wichtigsten Informationen !

Gesamt

Das Schiff, die Einrichtung, die Ziele und die Kreuzfahrt generell sind ohne wesentliche Abstriche unbedingt zu empfehlen. Es wird von manchen „Berichterstattern“ der Eindruck erweckt – es handele sich lediglich um einen „Rentnerträger“. – Diesen Eindruck hatten wir nicht, das Publikum war sehr gemischt – von Twens bis „Eighties“ ! Für uns war die Reise, auch wenn es kleine Kritiken gibt, ein Highlight.

Bewertung der MS Nieuw Amsterdam

Kabine - Keine Angabe
Gastronomie - Keine Angabe
Service - Keine Angabe
Landausflüge - Keine Angabe
Unterhaltung - Keine Angabe

- %

Gesamt

Weiterempfehlung: Ja.

Weitere Bewertungen der MS Nieuw Amsterdam:
Mehr Informationen zur MS Nieuw Amsterdam
[easy-social-share]

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*

Bewertungen von weiteren Holland America Line (HAL)-Schiffen: